Heinz Mack (*1931)

Heinz Mack, geboren 1931 in Lollar, studierte 1950-53 an der Kunstakademie in Düsseldorf und schloss 1956 ein Studium der Philosophie an der Universität Köln ab. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Künstlergruppe ZERO und ist einer der wichtigsten Vertreter der Kinetischen Kunst. Mack nahm mehrfach an der documenta und 1970 an der Biennale in Venedig teil und erhielt bedeutende Auszeichnungen. Zahlreiche Kunst-am-Bau-Werke und Werke für den öffentlichen Raum, u. a. im Goethe Institut in Brüssel, in den ehemaligen Bundesministerien der Justiz beziehungsweise für das Post- und Fernmeldewesen in Bonn, an der Universität der Bundeswehr in München, auf dem Roncalliplatz in Köln, Licht-Obelisk am Europa-Center in Berlin.

Kunstwerke von Heinz Mack