Deutsche Botschaft Athen, Kanzlei und Residenz Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Athen-Kolonaki

Deutsche Botschaft Athen, Kanzlei und Residenz

Architektur: Bundesbaudirektion (Kurt Sadewasser/Eberhard Schultz)
Bauzeit: 1989-1993

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Karaoli & Dimitriou 3
10675 Athen-Kolonaki
Griechenland

Als die diplomatischen Beziehungen mit Griechenland 1950 wieder aufgenommen wurden, war die Deutsche Botschaft in Athen im Hotel Grande Bretagne untergebracht. 1953 zog sie in ein Gebäude in der Issiodou-Straße 22, 1959 in ein Gebäude am heutigen Standort, das 1969 erworben werden konnte. Nach dem großen Erdbeben von 1981 wurden die Bestandsbauten abgetragen und nach Plänen der Bundesbaudirektion ein Neubau errichtet, der im Oktober 1993 bezogen wurde.

Das sechsgeschossige Eckgebäude der Deutschen Botschaft weist eine Marmorverkleidung und tief eingeschnittenen Fenster auf, die im obersten Geschoss von Säulchen flankiert werden; die beiden unteren Geschosse sind durch gekuppelte Fenster gegliedert, die stark profilierte Gebäudeecke hingegen wird durch die Chronoskulptur von Karl Schlamminger eingenommen, die mit ihrem vergoldeten Kugelelement die ansonsten schlichte und zurückhaltende Fassade akzentuiert.

Kunstwerke: Deutsche Botschaft Athen, Kanzlei und Residenz