Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Architektur: Geier Maass Pleuser Architekten
Bauzeit: 2007-2010

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Stresemannstraße 128-130
10117 Berlin

Denkmalgeschützter Altbau 1913-1916 errichtet, bis zum Ende des 2. Weltkriegs vom Preußischen Landwirtschaftsministerium genutzt, danach von der Konsumgenossenschaft der DDR übernommen; für das Bundesumweltministerium 2007-2010 von Jürgen Pleuser hergerichtet und durch einen Neubau entlang der Erna-Berger-Straße erweitert.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit; Fotonachweis: BBR / Ursula Boehmer (2011)

Der aus wilhelminischer Zeit stammende Altbau an der Stresemannstraße erhielt im Zuge der Herrichtung für das Bundesumweltministerium einen großzügigen Dachausbau und zur Erna-Berger-Straße hin einen siebengeschossigen Anbau mit tief eingeschnittenen Fenstern, der in vorbildlicher Weise ökologische und energetische Maßnahmen umsetzt und Teile der einstigen Berliner Mauer integriert.

Kunstwerke: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit